24. und 25.03.2018 - Regionalliga Mitte- Ein Sieg und eine Niederlage für OTG I reichen zum Klassenerhalt

24. und 25.03.2018 - Regionalliga Mitte- Ein Sieg und eine Niederlage für OTG I reichen zum Klassenerhalt

27.03.2018 08:31 von Steffi Seliger

OTG I beendet die Regionalligasaison auf einem sehr guten 4. Platz

Die Ostvorstädter gingen mit einem einigermaßen beruhigenden 4-Punkte-Polster auf die Plätze 6 und 7 ins Rennen. Ein Abrutschen auf den gefürchteten Abstiegsplatz 7 war demzufolge nur noch rechnerisch möglich und auch sehr unwahrscheinlich, da die beiden Konkurrenten aus Schwanheim und Dieburg/Groß-Zimmern noch gegen Tabellenführer Bischmisheim ran mussten. Trotzdem war das klare Ziel Punktgewinn auch vor den beiden abschließenden Spielen ausgegeben worden.

Beide Partien des Wochenendes mussten abermals ohne Schiedsrichter ausgetragen werden. Wir danken an dieser Stelle unseren Gästen aus Remagen und Hofheim für die sportliche sehr fair verlaufenen Wettkämpfe.

Gegner am Samstag in der heimischen Panndorfhalle war das Team vom BC Remagen. Als Tabellendritter schielten die Gäste noch auf einen der vorderen Plätze, um möglicherweise doch noch die Chance zum Aufstieg in die 2. Bundesliga zu bekommen. Daher wurde es das erwartet schwere Spiel für OTG.  Bereits zu Beginn stellten die Rheinländer ihre Spielstärke in den Doppeln unter Beweis und gingen mit 3:0 in Führung. Beide Herrendoppel wurden im 3. Satz, das Damendoppel sogar bereits nach 2 Sätzen entschieden. Verca konnte im Anschluss gegen Theresa Rondorf das Dameneinzel knapp gewinnen (22:20, 21:19) und verkürzte aus Sicht der Geraer auf 1:3. Die Hoffnungen auf einen Punktgewinn wurden jedoch durch Toms Niederlage im 2. Herreneinzel gegen Max Stage 14:21, 15:21 und die denkbar knappe 3-Satz-Niederlage von Max und Maxi im Mix gegen Thilo Mund und Sarah Kämpf (16:21, 21:19, 20:22) zunichtegemacht. Sebastian konnte im 3. Herreneinzel sein starkes Spiel aus dem ersten Satz nicht durchhalten und musste sich Timm Griesbach mit 21:17, 14:21, 12:21 beugen. Im abschließenden 1. Herreneinzel überzeugte Alois beim 21:12, 21:12 gegen Tobias Mund und sorgte für den 2:6-Endstand. Da die Dieburger gleichzeitig gegen Bischmisheim verloren, war zumindest ein Abrutschen auf Platz 7 nun auch rechnerisch nicht mehr möglich.

Am Sonntag war dann Tabellennachbar TV 1860 Hofheim zu Gast. Mit einem Punkt Vorsprung belegten die Gäste aus dem Taunus Rang 4 in der Tabelle. Mit einem Sieg konnte OTG also vorbeiziehen. Ohne Ihre Doppel- und Mixed-Spezialisten Sandra Emrich und Laurin Witt traten die Gäste leicht ersatzgeschwächt an. Für sie rutschten die beiden Nachwuchstalente Mareike Bittner und Lars Rügheimer ins Team (beide Jahrgang 2002). Der Start in die Partie sollte für die Geraer diesmal besser verlaufen. Sowohl das 1. Herrendoppel mit Max und Alois (15:21, 21:17, 21:10) als auch das Damendoppel mit Maxi und Lisa (21:19, 21:19) konnten die Ostthüringer knapp gewinnen und somit mit 2:0 in Führung gehen. Das Bild drehte sich jedoch in der zweiten Spielrunde. Sebastian und Tobias verloren ihr 2. Herrrendoppel im 3. Satz deutlich (21:17, 15:21 und 14:21). Maxi hielt das Spiel gegen die stark aufspielende Mareike Bittner lange Zeit offen (17:21, 21:18 in Satz 1 und 2), hatte im 3. Satz beim Stand von 20:17 sogar 3 Matchbälle, konnte diese leider nicht nutzen und verlor noch denkbar knapp mit 23:25. Spielstand 2:2. Nun waren Alois und Tom in ihren Einzeln dran. Alois überzeugte im ersten Satz des 1. Herreneinzels gegen Lukas Vogel und marschierte mit 21:10 voran. Auch im zweiten Satz sah es lange nach einer klaren Angelegenheit für den Geraer aus, führte er doch bereits mit 17:10. Doch der Hofheimer gab sich nicht geschlagen, kämpfte sich auf 18:18 heran und sogar auf 18:20 am Geraer vorbei. Alois behielt jedoch am Schluss die Nerven, erkämpfte sich 4 Punkte in Folge und sorgte mit dem 22:20 für den 3:2 Zwischenstand. Tom startete recht nervös in das 2. Herreneinzel und musste den ersten Satz mit 15:21 abgeben. Eine taktische Umstellung in der Spielweise brachten ihn jedoch immer besser ins Spiel und sorgte für mehr Fehler beim Gegner Sven-Erik Prey, sodass die Sätze zwei und drei mit 21:14 und 21:13 an den Geraer gingen. Somit war beim Stande von 4:2 das Unentschieden bereits sicher. Den Siegpunkt holten Max und Verca im Mix mit einer sehr überzeugenden Leistung gegen Sebastian Kelch und Silvana Hultsch (21:10, 21:15). Sebastian machte es im abschließenden 3. Herreneinzel noch einmal spannend und sorgte für das insgesamt neunte Dreisatzspiel in der Panndorfhalle an diesem Wochenende. Mit einer insgesamt sehr couragierten Leistung erkämpfte er mit seinem 19:21, 21:14 und 21:18 gegen Lars Rügheimer den 6:2-Endstand.

Auch am letzten Punktspielwochenende der Saison 2017/2018 in der Regionalliga Mitte gab es somit für die Geraer Spitzenauswahl wieder Punkte auf das Konto. Am Ende steht ein hervorragender 4. Platz mit einer ausgeglichenen Punkteausbeute von 14:14.

Das Team bedankt sich an dieser Stelle bei allen Förderern, Zuschauern, Helfern und Sponsoren für die großartige Unterstützung über die gesamte Saison. Besonders unseren treuen Zuschauern möchten wir an dieser Stelle, wie auch bereits am Samstag in der Halle vor Ort, einen besonderen Dank aussprechen. Vor allem eurem Support in der heimischen Halle, wie auch bei Auswärtsspielen, verdankt das Team den sportlich sehr starken Saisonabschluss in der oberen Tabellenhälfte.

Wir freuen uns bereits jetzt, euch in der kommenden Saison 2018/2019 wieder zu unseren Spielen in der Regionalliga Mitte begrüßen zu dürfen. 

Vielen Dank!!!

Eure erste Mannschaft (GENAUSO STARK!)

Zurück

Besucherzähler

Online:
4
Besucher heute:
6
Besucher gesamt:
171918
Zugriffe heute:
12
Zugriffe gesamt:
609529
Zählung seit:
 10.08.2009

Login